Tag Archiv für der weg teil 2

Adventssendung vom 19.12.2020

 

 

 

 

 

 

Heute können Sie den zweiten Teil vom „Der Weg“ hören. Dazu noch der Weihnachtsgruss vom Prälaten des Opus Dei, Fernando Ocáriz. Am Ende der Sendung hören Sie noch eine Weihnachtsgeschichte, vorgelesen von Frau Vera Novakovic.

Auf der Webseite können Sie die Mitteilung von der Organisation Marsch fürs Läbe lesen.

Geschätzte Freunde des Lebens

Im Namen der Trägerschaft «Marsch fürs Läbe möchte ich Ihnen herzlich danken für jede Form von Unterstützung, die Sie unserem Projekt im Laufe dieses Jahres zukommen liessen. Nach den üblichen Angriffen durch linksextreme Kreise und der Annullation des «Marsch fürs Läbe-Träffe» im September haben wir viele Mails und Briefe erhalten, in welchen wir für unsere Arbeit und den anhaltenden Kampf ermutigt wurden. Auch haben uns etliche Personen, nachdem die Veranstaltung im gate 27 in Winterthur ausfiel, noch Spenden zukommen lassen; obschon klar war, dass die Auslagen in diesem Jahr tiefer als budgetiert ausfallen würden. Solche Vertrauensbeweise motivieren uns, die Arbeit auch künftig mit Begeisterung und Entschiedenheit zu tun.

Gerne informieren wir Sie heute kurz über den aktuellen Stand der Dinge und über die Planung des 11. Marsch fürs Läbe vom 18. September 2021:

• Thema 2021: An unserer OK-Sitzung Anfang Monat haben wir für 2021 ein sehr ermutigendes Thema ins Auge gefasst: ‚Hilfsangebote für schwangere Frauen und junge Mütter in Not‘. Immer wieder wird Organisationen, die sich gegen Abtreibung einsetzen, vorgeworfen, sie würden nur reden, aber keine konkrete Hilfe anbieten. Mit dem Marsch fürs Läbe 2021 möchten wir somit Hilfsangebote in den Fokus der Öffentlichkeit rücken, welche dazu beitragen, dass Kinder das Licht der Welt erblicken dürfen.
• Storys: wie in jedem Jahr so wollen wir auch bei der Kundgebung 2021 ergreifende Geschichten Direktbetroffener erzählen. Kennen Sie allenfalls eine Frau, die durch ein christliches Hilfsangebot dazu motiviert wurde, ihr Kind trotz Widerständen auf die Welt zu bringen? Es wäre uns sehr geholfen, wenn Sie eine solche Person ermutigen, sich bei uns zu melden.
• Kino: Wir hätten uns gefreut, am «Marsch fürs Läbe-Träffe» vom 19.09.20 den Film ‚UNPLANNED‘ zu zeigen (Infos dazu finden Sie bei Jugend für das Leben https://www.jfdl.ch/post/unplanned-der-film). Vor Anbruch der Coronakrise hatten wir mit der deutschen Vertriebsfirma noch eine Schweizer Kinopremiere im Mai 2020 geplant. Der partielle Lockdown verunmöglichte dann aber eine Verwirklichung. Auch heute und in naher Zukunft ist die Planung einer Kinovorführung nicht möglich. Wir müssen also abwarten, wie sich die Lage entwickelt. Grundsätzlich sind wir nach wie vor sehr daran interessiert, den wichtigen Film in einem Kino zu zeigen und die Premiere mit einer griffigen PR zu begleiten. Die Geschichte der ehemaligen Direktorin einer US-Abtreibungsklinik soll unbedingt breit wahrgenommen werden. Leider weigern sich die Medien und die Politik noch immer, in der Öffentlichkeit substanziell über die schmerzlichen Folgen der Abtreibung zu diskutieren. Da wollen wir den Druck mit Aktionen aufrecht erhalten.
• Rekurs: aktuell befindet sich der Rekurs gegen das Marschverbot der Stadt Zürich beim Statthalter Bezirk Zürich. Leider scheint die Stadt Zürich ihre Einreichungsfristen bewusst auszunutzen, um das Verfahren in die Länge zu ziehen. Da der Stadtrat weitgehend dieselben Argumente geltend macht wie beim Rekurs 2019, könnte das Verfahren deutlich schneller abgewickelt werden. Die Stadtregierung scheint jede Karte zu zücken, um den Marsch auszubremsen. So ist sie z.B. im Herbst selber an die Medien getreten, um die Notwendigkeit des verhängten Marschverbots zu erklären. SRF Aktuell hat darüber berichtet (Link zur Sendung). Gerne halten wir Sie auf dem Laufenden, wie der gerichtliche Instanzenweg verläuft.
• Gebet: Auch 2021 wollen wir uns möglichst viel Zeit nehmen, unsere Arbeit und die gesellschaftliche Situation im Gebet zu bewegen. Zu Beginn jeder OK-Sitzungen nehmen wir uns jeweils Zeit für einen Input aus der Bibel und gemeinsames Gebet. Die häufigen Gebetstreffen in Winterthur und Zürich geben zusätzlich Gelegenheit, Gottes Gegenwart und Führung zu suchen mit Anbetung, Fürbitte und Proklamation. (Infos zu den Terminen finden Sie hier). Über weitere Personen, die an den Treffen teilnehmen, würden wir uns sehr freuen.

Nochmals sehr herzlichen Dank für alle Verbundenheit. Am Ende dieses krisenhaften und für viele Menschen angstvollen Jahres möchte ich Sie ermutigen mit einem Vers aus der Weihnachtsgeschichte: „Fürchtet Euch nicht! Seht, ich habe eine grosse Freudenbotschaft für Euch und das ganze Volk. Heute ist Euch der Retter geboren worden in der Stadt Davids: Christus, der HERR!“ Lukas 2,10-11

Freundlichen Gruss
Daniel Regli
OK Marsch fürs Läbe