Archiv für News 1

Silvester 2020

 

 

 

 

 

 

 

DAS GANZE NOVARADIO.CH TEAM WÜNSCHT IHNEN GUTE GESUNDHEIT UND GOTTES SEGEN IM NEUEN 2021 JAHR!

Weihnachten / Silvester vom 31.12.2020

 

 

Silvester I. ( * in Rom; † 31. Dezember 335 in Rom) war von 314 bis 335 Papst und Bischof von Rom. Bischof von Rom wurde er im Jahr 314.

Er stammte aus Rom, sein Pontifikat dauerte 21 Jahre, 11 Monate und 1 Tag.

Biografie

Papst Sivester (lat.: silvanus; dt.: der Waldmann) wurde vermutlich im Jahr 284, noch vor Beginn der Christenverfolgungen unter Kaiser Diokletian, zum Priester geweiht. Silvester I. war Oberhaupt der Kirche während der Herrschaft Konstantins. An den allgemeinen Konzilen von Arles und Nizäa, die Konstantin einberufen hatte, um den Arianismus zu bekämpfen und den Religionsfrieden in den afrikanischen und östlichen Provinzen wieder herzustellen, nahm er aber nicht selbst teil. Er starb am 31. Dezember 335 und seine sterblichen Überreste ruhen in der Kirche San Silvestro in Capite.

In einer Urkunde von Papst Silvester I., dem sogenannten Silvester Diplom, finden wir den ersten außerbiblischen Hinweis auf die Tunika des Herrn. Dieses Schriftstück bezeugt, dass Papst Silvester I. auf Bitten der heiligen Kaiserin Helena († 330) der Trierer Kirche den Vorrang über alle Ortskirchen in Gallien und Germanien verliehen hat. Als Ausdruck seines besonderen Wohlwollens hat er einen Teil der Reliquien, die Helena bei ihrer Wallfahrt ins Heilige Land aufgefunden hatte, der Kirche von Trier zum Geschenk gemacht. Zu diesem wertvollen Reliquienschatz gehörten unter anderem die Tunika Christi und die Gebeine des heiligen Apostels Matthias. Die Übertragung der Reliquien erfolgte zur Zeit, als der heilige Agritius (314-329) den Trierer Bischofsstab führte.

Kanonisation, Patronat und Verehrung

Patronate und Attribute
Silvester I. ist Patron folgender „Stichwörter“

Berufe
Geographie
Katastrophen
Krankheiten
Menschen
für ein gutes neues Jahr
Natur
für eine gute Futterernte
Religion
Tiere
der Haustiere

Gedenktag

Gedenktag katholisch

31. Dezember – nicht gebotener Gedenktag

Bauernnregeln

Silvesternacht düster oder klar, / deutet auf ein neues Jahr.
Ist’s zu Silvester hell und klar, / steht vor der Tür das neue Jahr.
Gefriert’s an Silvester zu Berg und Tal, / geschieht auch dies zum letzten Mal.
Wind in St. Silvesters Nacht, / hat nie Wein und Korn gebracht.
Silvester Wind und warme Sunnen / wirft jede Hoffnung in den Brunnen.
Silvesternacht wenig Wind und Morgensonn, / gibt Hoffnung auf Wein und Korn.

Quelle: kathpedia

NEWS: Friedenslicht 2020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Kurzfilm über das Friedenslicht 2020

https://www.friedenslicht.ch/index.php/de/

News: China: Sieben Jahre Haft für christlichen Buchhändler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Zeit, in welcher China ein Platz im UN-Menschenrechtsrat zugesprochen worden ist, wurde ein christlicher Buchhändler zu sieben Jahren Haft verurteilt. Während einige Beobachter die Wahl mit teilweise deutlichen Worten kritisierten, sieht ein Vertreter von Open Doors auch Positives an der Entwicklung.

Weiterlesen

NEWS: AMY CONEY BARRETT GEWÄHLT

(Photo by Olivier DOULIERY / AFP) (Photo by OLIVIER DOULIERY/AFP via Getty Images)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

EIN GROSSER TAG!!

Präsident Donald Trump wählte Barrett, seinen dritten Anwärter auf das höchste Gericht des Landes, als Nachfolger der linken Richterin Ruth Bader Ginsburg nach ihrem Tod im vergangenen Monataus. Die Republikaner im Senat sahen sich einem starken Druck der Rechten ausgesetzt, die vakante Stelle vor den Präsidentschaftswahlen im November zu besetzen, inmitten des heftigen Widerstands der Linken, die verlangten, dass der Sitz leer gelassen wird, damit jeder, der die Wahl gewinnt, ihn füllen kann.

Barrett, eine katholische Mutter von sieben Kindern, die weithin als Pro-Life-Originalistin angesehen wird, war Mitglied der Gruppe Faculty for Life von Notre Dame, soll einen weiteren Brief unterzeichnet haben, der von Becket Law veröffentlicht wurde, in dem er das Empfängnisverhütungsmandat der Obama-Administration kritisierte, und 2006 eine Anzeige mit der Erklärung „wir… Abtreibung auf Verlangen ablehnen und das Recht auf Leben von der Befruchtung bis zum natürlichen Tod unterstützen.“ Sie hat auch mehrere Artikel geschrieben, die der Stare Decisis-Doktrin kritisch gegenüberstehen, die dem Status früherer Urteile als Präzedenzfall Gewicht verleiht, unabhängig davon, ob sie zu Recht entschieden wurden.

Die Schlussabstimmung lag bei 52 zu 48 und fiel erwartungsgemäß weitgehend parteiübergreifend. Von besonderem Interesse waren die Republikaner in Alaska, Lisa Murkowski und Susan Collins aus Maine. Beide sind Abtreibungsbefürworter, aber Murkowski stimmte für Barrett, während Collins, der vor zwei Jahren bekanntlich für die Bestätigung von Richter Brett Kavanaugh stimmte, gegen sie stimmte. In den Verfahrensabstimmungen am Freitag und Sonntag hatte Murkowski gegen eine Weiterleitung des Bestätigungsverfahrens gestimmt.

Vizepräsident Mike Pence musste letztlich keine Tie-Break-Abstimmung abgeben.

„Die konservativen Frauen, die ich in unserer ‚Women for Amy‘ Bus Tour im ganzen Land besucht habe, jubeln laut für diesen historischen Meilenstein für Frauen“, kommentierte Concerned Women for America es Penny Nance und nannte Barrett „eine Inspiration für Millionen“.

„Eine konservative, konstitutionelle, lebensfreundliche Frau am Obersten Gerichtshof.»

Quelle: Lifesite